Der Frühling kommt: Sonne, Blütenduft und Schädlinge

Sicherlich ist auch Ihnen bekannt, dass viele Tiere den Winter einfach verschlafen. Die Igel, aber auch die Siebenschläfer – der Name lässt es bereits vermuten – sind solche Gesellen, die in der kalten Jahreszeit nichts besseres zu tun haben, als Winterschlaf zu halten. Was viele nicht wissen: Auch so mancher Schädling hat den Winter gar nicht gern.

Doch wenn der Frühling erwacht, legen nicht nur Igel und Siebenschläfer los. Auch viele Schädlinge „erwachen“ zu neuem Leben und tummel sich in Wald und Flur – aber auch gerne bei Ihnen zu Hause.

Zecken: Gefährliche Schädlinge, die Leib und Leben massiv bedrohen

Seit einigen Jahren sind es die Zecken, die immer häufiger in den Medien vertreten sind. Schließlich verbreiten sich diese Schädlinge mittlerweile im gesamten Bundesgebiet. Neben Borreliose übertagen Zecken auch die so genannte Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME. Hierbei handelt es sich um eine Form der Hirnhautentzündung, die zum Teil lebensbedrohlich ist.

Doch nicht nur Zecken tummeln sich bereits im Frühling und teilweise schon in den ersten Monaten des Jahres. Der Wollkrautblütenkäfer etwa ist so ein Vertreter, der jedoch weniger Leib und Leben bedroht. Vielmehr hat es dieser Schädling einzig und allein auf Textilien und Vorräte abgesehen; aus diesem Grund gehört er auch zu den so genannten Materialschädlingen.

Erfahren Sie in unserer Frühlingsreihe der Schädlinge mehr über die (beinahe) unsichtbare Gefahr, die Ihnen bereits in Ihrem trauten Heim blühen kann. Mit einer sachgerechten Schädlingsbekämpfung jedoch ist es einzig und allein der Frühling, der blüht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.