Diese Schädlinge ziehen im Herbst wieder ins Haus ein

Bald ist es wieder soweit: Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür. Durch die kürzeren Tage, weniger Licht und die kalten Temperaturen verschwinden die meisten Schädlinge wie Wespen und Co. von der Bildfläche – leider aber nicht alle.

Die kalten Tage und die anstehenden Feiertage bringen uns Menschen dazu, eine größere Menge an Lebensmitteln zu bevorraten. Diese sind ein gefundenes Fressen für sogenannte Vorratsschädlinge.

Diese Schädlinge ziehen im Herbst wieder ins Haus ein

Auch wenn Sie noch so bedacht auf Sauberkeit und Hygiene in Ihrem Haushalt sind, die kleinen Krabbler gelangen durch einige Lebensmittel direkt in Ihr Haus oder die Wohnung. Brotkäfer, Dörrobstmotten, Mehlmotten, Mehlmilben, Wollkrautblütenkäfer, Speichermotten, Fruchtfliegen und Schaben ziehen gerade im Herbst gerne in die warmen Stuben ein.

Kaum ein Lebensmittel ist vor Schädlingen sicher

Hand aufs Herz. Niemand von uns schafft es zu 100 Prozent, alle Lebensmittel und Küchenzutaten optimal zu lagern. Viele Lagerorte sind einfach viel zu warm und laden Ungeziefer geradezu ein, sich heimisch zu fühlen. Besonders mögen die kleinen Plagegeister Getreide, Getreideprodukte, Müsli, Nudeln und Reis. Aber auch die weihnachtlichen Backzutaten wie Rosinen, Trockenobst, Schokolade, Nüsse oder Kakao sind für Käfer, Motte und Co. ein wahres Festmahl; die Mehlmilbe macht sogar vor Tierfutter nicht halt.

Ungeziefer schadet Ihrer Gesundheit

Achten Sie auf Fraßspuren an Lebensmittelverpackungen, Kot, Spinnfäden und Häutungsreste, denn diese sind ein eindeutiges Indiz für einen Schädlingsbefall. Unangenehme allergische Reaktionen und Hautreizungen sowie Kopfschmerzen, Darmerkrankungen und Bindehautentzündungen können die Folge sein.

Ungeziefer den Garaus machen

Vorsorglich sollten Sie Vorratskammern öfters lüften und mit Essigwasser auswischen. Behälter aus Glas oder Folienverpackungen haben sich als ein probates Mittel gegen Ungeziefer erwiesen. Haben Sie Fraßschäden entdeckt, entsorgen Sie die befallenen Lebensmittel unbedingt außerhalb des Hauses, saugen alle Ecken und Kanten aus und greifen zum Essigwasser.

Sollten Sie dennoch nicht mehr Herr der Lage sein, verständigen Sie einen Schädlingsbekämpfer, der darauf spezialisiert ist, nachhaltig und ohne Gift Ihre Wohnung wieder ungezieferfrei zu bekommen.

Bildquelle: © unpict – Fotolia.com




Kellerschachtabbedeckungen frühzeitig montieren, um Schmutz und Nager fernzuhalten

Im Herbst haben Haus- und Wohnungseigentümer mit zwei großen Problemen zu kämpfen. Auf der einen Seite ist dort das Laub der Bäume und Pflanzen aus dem Garten, auf der anderen Seite suchen Nager wie Ratten und Mäuse nach warmen Quartieren für den Winter. Die wohligen Temperaturen und bevorrateten Lebensmittel sind eine willkommene Einladung für Ungeziefer und Schädlinge. Ein paar einfache Maßnahmen helfen Ihnen dabei, den gröbsten Schmutz und auch Nager fernzuhalten.

Kellerschachtabbedeckungen frühzeitig montieren, um Schmutz und Nager fernzuhalten

Nager richten große Schäden an

Kaum zu glauben, aber wahr. Kleine Nager wie Hausmäuse können einen erheblichen Schaden anrichten. Gerade ein Nagerbefall in Dämmungen und Unterkonstruktionen ist eine häufige Ursache für große Sanierungskosten. Auch sind abbrechende Fassaden nicht selten. Nager verursachen jedoch den größten Schaden durch zerstörte Kabelleitungen, Maschinen und Geräte und dadurch resultierende Kabelbrände. So entstehen in deutschen Haushalten jährlich Schäden in Milliardenhöhe.

Zudem können Kot, Urin und Fellreste der Nager eine Quelle für schwere Erkrankungen bei Menschen und Haustieren sein.

Frühzeitig Maßnahmen ergreifen

Um Ihre Gesundheit zu schützen und Schäden an der Bausubstanz oder teuren elektronischen Geräten und Maschinen zu vermeiden, sollten Sie frühzeitig geeignete Maßnahmen ergreifen. Sichern Sie Ihr Gebäude gegen das Eindringen von Schädlingen ab. Hier ist es ratsam, Nischen und Hohlräume abzudichten und schlecht schließende Türen zu warten. Weitere neuralgische Punkte sind die Kanalisation, Hohlböden und offene Kellerfenster. Dichten Sie diese mit harten Materialien wie Metall oder Stahl ab.

Für Kellerschächte bieten sich Kellerschachtabdeckungen an. Diese halten nicht nur Ungeziefer fern, sondern auch Nager und anfallendes Laub. So können Sie Ihre Wohn- und Lagerräume im Keller auch im Herbst und Winter ordentlich lüften.

Ein Tipp: Lassen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung sowie Ihre Kellerschächte von einem Fachmann abdichten oder abdecken. So ist auf jeden Fall gewährleistet, dass Sie die Herbst- und Wintertage nagerfrei verbringen können.

Bildquelle: © WoGi – Fotolia.com




Weblog zur Schädlingsbekämpfung eröffnet

Im neuen Jahr starten wir auf unserer Website ein zusätzliches Angebot. In diesem Weblog veröffentlicht die ASS Schädlingsbekämpfung aus München und Rosenheim (Bayern) aktuelle Artikel rund um die ökologische Schädlingsbekämpfung. Dabei berichten wir über Neuigkeiten aus der Szene, informieren Sie über Neuigkeiten aus unserem Hause und geben Tipps & Tricks zur ökologischen Schädlingsbekämpfung.

Sie haben in unserem Weblog die Möglichkeit, die Beiträge zu kommentieren. Gerne kommen wir mit Ihnen über die Schädlingsbekämpfung ins Gespräch. Und wenn es einmal schneller gehen soll, rufen Sie uns einfach an: 089 / 316 994 06. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!