Zeckengebiete: Wo können uns diese Schädlinge auf den Leib rücken?

Zecken – dieses Wort steht durchaus für Angst und Schrecken in Deutschland, gerade in den Sommermonaten. Immerhin handelt es sich bei diesen gefährlichen Schädlingen um Spinnentiere, die gefährliche Krankheiten übertragen können – darunter die so genannte Lyme-Borreliose und die noch gefährlichere Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Keine Frage: Ein Zeckenschutz von ASS Schädlingsbekämpfung wird für immer mehr Menschen immer wichtiger. Wie gefährlich diese Blutsauger für Sie wirklich sind, hängt jedoch unter anderem von Ihrem Freizeitverhalten und dem Ort ab, wo Sie leben.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es in Deutschland eine Art Nord-Südgefälle gibt: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Zecke in Norddeutschland die gefürchtete Frühsommer-Meningoenzephalitis überträgt, ist geringer, als etwa in Bayern an FSME zu erkranken. Tatsächlich ist die Gefahr, beispielsweise in Hamburg nach einem Zeckenstich (nicht Zeckenbiss) an der gefährlichen Form der Hirnhautentzündung zu erkranken, äußerst gering. Im Süden der Republik sieht der schon anders aus. Aus dem Erkrankungsrisiko ergibt sich schließlich die Notwendigkeit und das Ausmaß, einen Zeckenschutz zu betreiben.

Das Nord-Südgefälle, das für die FSME gilt, lässt sich durchaus auch auf die Borreliose übertragen: So liegt die Durchseuchungsrate in Niedersachen durchschnittlich bei etwa 10 Prozent, während sie in so genannten Endemiegebieten z.B. in Süddeutschland bei 35 Prozent liegen kann.

Zeckenschutz von ASS Schädlingsbekämpfung besonders in Risikogebieten

Auch wenn in den USA ein Impfstoff gegen Borreliose entwickelt wurde, so ist eine Impfung als Zeckenschutz in Deutschland leider bis heute nicht möglich. Der Grund: Die Borreliose-Impfung wirkt einfach nur bei bestimmten Borrelienarten wirksam – gegen die in Europa weit verbreiteten Arten zeigt er daher keine Wirkung. Anders sieht es mit der FSME aus; ein Impfstoff ist hier ein zuverlässiger Zeckenschutz vor dieser gefährlichen Erkrankung.
Als Zeckenschutz vor Borreliose hilft insbesondere die Prävention: Wer einige Grundregeln beachtet, ist jedoch auch hier auf der sicheren Seite und gut vor Zecken und den damit verbundenen Gefahren geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.