Professionelle Aufbereitung von Tatorten, Unfallorten, Leichenfundwohnungen, Krankenzimmern und Gewahrsamszellen

Das Team Tatortreinigung der A.S.S. GmbH ist spezialisiert auf die Aufbereitung von Tatorten, Leichenfundorten, der Blutbeseitigung an Unfallorten nach Suizid, Suizidversuch, Verbrechen, natürlichem Tod und Unfällen sowie der Aufbereitung von Gewahrsamszellen und geruchsbelasteten Zimmern in Krankenhäusern und Altenheimen.

Im Rahmen unserer Leistungen führen unsere staatlich geprüften und nach ISO/IEC EN 17024 zertifizierten Desinfektoren die professionelle Beseitigung von Blut, Körperflüssigkeiten, Exkrementen und Geweberesten durch.

Tatortreinigung

Hierin beinhaltet sind neben den Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten auch das Entfernen und Bekämpfen von Schädlingen sowie die fachgerechte Entsorgung kontaminierter Einrichtungsgegenstände. Auch die die Beseitigung von Gerüchen aller Art durch spezialisierte Verfahren in der Geruchsbeseitigung gehört zu unseren Leistungen.

Ein pietätvolles Vorgehen ist oberste Pflicht in der Tatortreinigung!
Nach einem beruhigenden, persönlichen Gespräch mit dem Kunden begehen wir die Räumlichkeiten und verschaffen uns einen eigenen Überblick über die jeweilige Situation. Danach treffen wir alle erforderlichen Maßnahmen für eine diskrete und gründliche Tatortreinigung.

Professionelle Tatortreinigung durch fachlich versiertes Fachunternehmen

tatortreinigung_03Die Reinigung von Tat- und Unfallorten erfordert ein spezielles Vorgehen und Fachwissen, um betroffene Bereiche schnell und zuverlässig wieder allgemein nutzbar zu machen.

Wenn Bestatter, Gerichtsmedizin und Polizei am Ort des Geschehens fertig sind, beginnen wir mit unserer Arbeit. Zunächst bewerten wir die Gesamtsituation vor Ort und unterbreiten dann einen geeigneten Ausführungsplan zur Wiederinstandsetzung der betroffenen Örtlichkeiten. Parallel wird der Befall auf typische Schädlinge, wie sie an Tatorten auftreten, überprüft und es erfolgen erste Bekämpfungsmaßnahmen. Nach einer oberflächlichen Grundreinigung und Grunddesinfektion erfolgen die eigentlichen Reinigungs-, Entsorgung- und Desinfektionsarbeiten.

Sie möchten eine Leichenfundwohnung wieder Instandsetzen? Ein Tatort soll aufbereitet oder die Spuren eines Unfalls oder Verbrechens sollen beseitigt werden? Nehmen Sie in einem solchen Fall direkt Kontakt zur A.S.S. GmbH in München auf! Wir arbeiten diskret, gründlich, schnell und flexibel – sprechen Sie gerne mit uns. Wir sind umgehend an Ort und Stelle und helfen gerne fachmännisch weiter.

Ablauf einer Tatortreinigung

Hierbei werden unter anderem angetrocknete Flüssigkeits- und Gewebereste von Oberflächen entfernt. Auf Wunsch entsorgen wir nicht mehr benötigte Möbel, Gegenstände, Teppiche und weitere Gegenstände fachgerecht. Kabelkanäle werden geöffnet und gereinigt und vieles mehr. Anschließend behandeln wir betroffene Bereiche mit speziellen Reinigungsmitteln und verschließen diese wieder. Die Organisation von Containern und der Entsorgung ist ebenfalls Teil unserer Leistung.

Unsere eingesetzten Mittel sind tiefenwirksam und dringen auch in tiefe Strukturen der Bausubstanz ein. Da sich gerade in kleinen Ritzen und schlecht zu erreichenden Stellen organische Rückstände festsetzen können, werden diese Bereiche – soweit erforderlich – geöffnet, zurückgebaut und anschließend gereinigt und desinfiziert.

Tatortreinigung Tatortreinigung

Ein weiterer Arbeitsschritt, ist die Desinfektion des Tatortes. Biologische und traditionelle Mittel ermöglichen eine möglichst umweltschonende Beseitigung von Bakterien, Viren und Pilze mit höchster Effektivität. Zudem erfolgen geeignete Maßnahmen gegen die oftmals auftretenden Leichen,- und Zersetzungsgerüche. Hierbei werden ebenfalls spezielle Präparate eingesetzt, aber auch wirksame Spezialgeräte zur Ozonbehandlung wie Ozongeneratoren oder Plasmafeldionisatoren.

Tatortreinigung – Wiederinstandsetzung von einzelnen Räumen oder Wohnungen

Ist eine Wohnung soweit freigeräumt, die erforderlichen Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen – um typische Tatortschädlinge zu beseitigen –ausgeführt und Desinfektion sowie Geruchsbeseitigung sind abgeschlossen, geht es an die Sanierung und Instandsetzung der entsprechenden Räume. Gerne verlegen wir auch neue Böden, streichen oder tapezieren Wände neu, damit die Räume schnellstmöglich wieder nutzbar sind.

Um einen Einblick in die Zusammenhänge einer fachlich korrekt ausgeführten 4-stufigen Leichenfundortaufbereitung zu geben, haben wir Ihnen hier einige der wichtigsten Fragen zu den jeweiligen Arbeitsschritten zusammengestellt.

tatortreinigung_02

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Leistungen gehören bei der Tatortreinigung zur Desinfektion?

Die Desinfektion

Bei Leichenfundortaufbereitungen ist der wichtigste Aspekt der Ausschluss einer gesundheitlichen Gefährdung des Menschen durch Krankheitserreger in Form von Mikroorganismen, Bakterien, Viren und Pilze sowie deren Ausbreitung und Vertragung auf andere Gebäudeteile. Dies wird erreicht durch Volumen-, Oberflächen- und Scheuerwischdesinfektionen aller mit Fäkalien, Urin, Blut und Leichensekret kontaminierten Bereiche gemäß IfSG (Infektions-Schutz-Gesetz). Grundvoraussetzung einer fachlich korrekten und rechtskonformen Desinfektion ist die Ausführung durch einen qualifizierten und geprüften Desinfektor. Eine Desinfektion darf nicht durch Hilfspersonal ausgeführt werden!

Grundsätzlich besteht die Desinfektion aus 3 Teilbereichen.

  • Die Grunddesinfektion
    erfolgt vor allen anderen Arbeiten. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass bei der Grunddesinfektion logischerweise immer nur die zum Arbeitsbeginn erreichbaren Bereiche und Gegenstände desinfiziert werden können. So können beispielsweise Unterseiten von blutgetränkten Teppichen selbstverständlich erst im Rahmen der Entrümpelung desinfiziert werden.
  • Die „laufende“ Desinfektion
    muss parallel mit der Entrümpelung konterminierter Gegenstände erfolgen, um sicherzustellen, dass beim Abtransport des Inventars keine Krankheitserreger auf andere Gebäudeteile verschleppt werden. Die „laufende“ Desinfektion wird leider immer wieder vergessen, vor allem, wenn Desinfektion und Entrümpelungsleistungen von verschiedenen Firmen ausgeführt werden. Das nicht Berücksichtigen der „laufenden“ Desinfektion ist der häufigste Grund für juristische Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit Leichenfundortaufbereitungen und führt immer wieder zu hohen Zusatzkosten. Unter anderem auch, da dann nach der nicht sachgemäßen Entrümpelung, auch noch zusätzlich Treppenhäuser, Fahrstühle und vor allem auch alle Nachbarwohnungen (die Parteien tragen vom Treppenhaus aus die Keime in ihre Wohnungen) aufwendig volldesinfiziert werden müssen.
  • Die Abschlussdesinfektion
    erfolgt abschließend nach der Räumung und der Reinigungsleistung, um sicherzustellen, dass alle Bereiche, die vor der Entrümpelung nicht zugänglich waren, dann ebenfalls fachgerecht desinfiziert wurden.

Wie sieht die Reinigung eines Tatortes aus?

Die Reinigung eines Leichenfundorts besteht ebenfalls aus 3 Teilbereichen und setzt sich zusammen aus der Grobreinigung, der Begleitreinigung und der Nachreinigung.

  • Die Grobreinigung
    erfolgt schwerpunktmäßig nach der Grunddesinfektion. Hierbei werden Körperausscheidungen wie Blut, Fäkalien, Leichensekrete, Körperreste, eventuell vorhandene, verdorbene Lebensmittel und andere biologische Rückstände, soweit erreichbar, mechanisch entfernt und sachgerecht gemäß Biostoffverordnung entsorgt.
  • Die Begleitreinigung
    muss genau wie die „laufende“ Desinfektion parallel zu der Entrümpelung erfolgen, vor allem in den Bereichen, die vor den Entrümpelungsarbeiten nicht zugänglich waren. Auch hier mussten wir schon erleben, dass bei unsachgemäßen Entrümpelungen ohne Begleitreinigung und „laufender“ Desinfektion durch die Mitarbeiter der Entrümpelungsfirma Blut, Leichenfett, kleinste Gewebeteile und somit auch Krankheitserreger an den Schuhen durch das ganze Gebäude vertragen wurde.
  • Die Nachreinigung/Feinreinigung
    erfolgt nach der Entrümpelung und bezieht sich auf sekundäre Verschmutzungen wie beispielsweise kontaminierte Staubflusen in Abseiten, verunreinigte Heizkörper und so weiter, die nicht primär mit dem Leichenfund in Zusammenhang stehen.

 

Wie funktioniert die Geruchsneutralisation?

Der am stärksten wahrnehmbare Aspekt eines Leichenfundes ist die Entwicklung von Verwesungsgerüchen. Gleichzeitig sind die Verwesungsgerüche und deren Beseitigung aber auch der am schwersten zu kalkulierende Faktor in der Leichenfundortaufbereitung. Der Grund hierfür sind die unzähligen Umgebungsfaktoren, die bei der Geruchsentwicklung und vor allem bei der Ausbreitung und Speicherung von Geruchsmolekülen in den umgebenden, unterschiedlichen Bausubstanzen zum Tragen kommen.

Bei der Geruchsbeseitigung ist es beispielsweise auch extrem wichtig zu wissen, was im Vorfeld für Arbeiten erfolgten und welche Materialien bei der Desinfektion und Reinigung eingesetzt wurden. Bestimmte Arbeitsschritte und/oder Materialien können zum Beispiel Geruchsmoleküle in der Bausubstanz „einsperren“, die dann unter veränderten Bedingungen in der Wohnung nach Monaten wieder austreten.

Oft wird in Leichenfundwohnungen anstatt einer professionellen Geruchsbeseitigung jedoch lediglich lange gelüftet, mit stark parfümierten Reinigern gearbeitet und anschließend neu gestrichen. Dies hat zur Folge, dass die Beseitigung des Verwesungsgeruchs nur vorübergehend ist. Ohne eine professionell ausgeführte Maßnahme werden die Gerüche in jedem Fall wieder massiv zurückkehren, sobald sich die raumklimatischen Bedingungen geändert haben. Steigt beispielsweise die Temperatur in den Räumen an und kommt zudem noch eine Veränderung der Luftfeuchtigkeit und der Luftzirkulation durch neue Bewohner in der Wohnung hinzu, werden die in der Bausubstanz weitestgehend gebundenen Geruchsmoleküle wieder massiv freigesetzt.

Je nachdem, wie lange und wie intensiv die negativen Gerüche vormals in die Bausubstanz einziehen konnten, können diese für den Menschen äußerst unangenehmen Gerüche dann auf Jahre hinaus rückdiffundieren und ein Bewohnen aus geruchstechnischer Sicht beinahe unmöglich machen. Für den Menschen sind die typischen, ekelerregenden Verwesungsgerüche schon bei minimaler Anzahl von Geruchsmolekülen extrem unangenehm wahrnehmbar.

Bei der Geruchsbeseitigung werden im ersten Maßnahmenschritt in der gesamten Wohnung diverse geruchsverändernde, geruchszerstörende und geruchsmaskierende Stoffe im sogenannten Hand- und Turbodustverfahren auf alle Oberflächen aufgebracht. Je nach Intensität vorhandener Gerüche muss dieser Vorgang möglicherweise im Abstand einiger Tage wiederholt werden.

Im zweiten Arbeitsschritt werden für die Ozon Behandlung sogenannte Plasmafeldionisatoren, Ozongeräte und Luftreiniger aufgestellt beziehungsweise eingesetzt, die zusätzlich zu den ausgebrachten Präparaten die Geruchsmoleküle sowohl in der Luft, als auch in der Bausubstanz abbauen, zerstören oder so verändern, dass sie für Menschen nicht mehr wahrzunehmen sind.

Wie bereits erwähnt, sind die Einsatzzeiten und die Anzahl der benötigten Geräte sowie erforderliche Materialmengen der Einsatzpräparate aufgrund diverser Faktoren im Vorfeld nur schwer einzuschätzen.

Entsprechende Faktoren bei der Geruchsentwicklung und der Speicherung der Geruchsmoleküle können sein:

  • die Liegezeit des Verstorbenen,
  • die Art der Zersetzung des Körpers,
  • die Zusammensetzung der umgebenden Bausubstanz sowie
  • Raumtemperatur und
  • Luftfeuchtigkeit während der Liegezeit.

Welche Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen begleiten eine Tatortreinigung?

In fast allen Fällen, wo ein Verstorbener mehrere Tage unentdeckt in seiner Wohnung liegt, kommt es zu einem Auftreten diverser Insekten. Zusätzlich zu den vorangehenden Leistungen muss im Rahmen der Desinfektion auch eine integrierte Schädlingsbekämpfung gegen Dermestiden (Aaskäfer) und Fliegen erfolgen.

Eine Desinfektion alleine tötet eine Insektenpopulation nachhaltig nicht ab. In vielen Fällen kommt es bei Unterlassung einer Schädlingsbekämpfung dann im Rahmen der Instandsetzungsarbeiten zu einer Abwanderung von Käfern und deren Larven in angrenzende Wohnbereiche. Es kommt auch vor, dass sich Schädlinge in tiefen Abseiten (zum Beispiel Steckdosen, Türrahmen, Unterbodenbereiche) verstecken und erst wieder zum Vorschein kommen, wenn ein neuer Mieter die Wohnung bereits bezogen hat.

Tatortreinigung für den Großraum München, Rosenheim, Oberbayern, Niederbayern, Schwaben, Mittelfranken und die Oberpfalz

Das Tatortreiniger-Team der A.S.S. GmbH säubert und desinfiziert Tatorte in privaten Wohnungen und Häusern, in Mietobjekten sowie in öffentlichen Einrichtungen und auf öffentlichen Plätzen.

Unser Service richtet sich an

  • private Unternehmen,
  • Hausverwaltungen,
  • Polizei,
  • Krankenhäuser,
  • Altenheime,
  • Heilanstalten,
  • Behörden,
  • Gerichtsmediziner,
  • Bestattungsunternehmen,
  • Rettungsdienste und
  • Privatpersonen.

Bei unserem Job stehen der pietätvolle Umgang mit Hinterbliebenen und eine hohe Arbeitsmoral an erster Stelle. Wir arbeiten stets mit Mitgefühl, Diskretion und dem richtigen Fingerspitzengefühl – die Sicherheit unserer Mitarbeiter und Kunden ist uns sehr wichtig.

Nach tödlichen Gewaltverbrechen, natürlichen Todesumständen, Suiziden und Unfällen entfernt unser Team gefährliche Flüssigkeiten und schlechte Gerüche, schließlich können darin krankheitserregende Bakterien enthalten sein.

Tatortreinigung Tatortreinigung

Wir können innerhalb von ein paar Stunden bei Ihnen vor Ort sein und nach der Analyse direkt mit der Tatortreinigung beginnen. Leichenfundorte jeder Art reinigen wir gründlich und sanieren die Räume auf Wunsch, so dass Sie die gereinigten Immobilien schnell wieder nutzen können.

Die Experten der Tatortreinigung München sind einsatzbereit

Die A.S.S. GmbH – Ihr Gesundheits- und Hygienedienstleister – ist Ihr Partner, wenn es um eine fachgerechte Tatortreinigung Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus geht. Sie möchten mehr über eine professionelle Tatortreinigung erfahren? Dann nehmen Sie gerne telefonisch Kontakt unter unserer Zentralnummer 089 – 319 046 – 0 zu uns auf, schreiben uns per E-Mail oder nutzen ganz einfach das untenstehende Kontaktformular.