Sanierung nach Wasserschaden, Flutschaden, Feuchteschaden – jetzt muss der Fachmann ran

Die A.S.S. GmbH – Ihr Spezialist für Bautrocknung und Bausanierung nach einem Wasserschaden. Wir bieten professionelle Bausanierungen nach Wasserschäden aus einer Hand. Sie haben bei sich einen Wasserschaden, Flutschaden oder Feuchteschaden festgestellt? Dann sollten Sie nicht lange zögern und sich an A.S.S. wenden, das Fachunternehmen rund um die Behebung von Wasser,- und Flutschäden inklusive hochprofessioneller Desinfektion.

Welcher Schaden Ihnen auch immer durch Hochwasser entstanden ist – jetzt ist schnelle, unbürokratische Hilfe gefragt. Verzichten Sie im Schadensfall auf keinen Fall auf die Unterstützung eines professionellen Unternehmens. Denn wenn das Wasser geht, bleibt der Schaden zurück – ohne ausreichende und fachmännische Trocknung und Sanierung können die Folgeschäden schnell sehr kostenintensiv sein:

  • Wärme- und Schalldämmwerte gehen verloren
  • Mineralische Dämmstoffe können sich zersetzen und zerfallen
  • Schimmel-, Moder- und krankheitserregende Keime bilden sich im Verborgenen
  • Entstehung von Mineralausblühungen an Mauerwerk und Natursteinböden
  • Irreparable Quell- und Zersetzungsprozesse im Estrich
  • Zersetzung von Hölzern innerhalb der Bausubstanz
  • Extreme Geruchsentwicklung (Gestank)
  • Aufkommen von Schädlingen wie Silberfischchen, Moderkäfern oder holzzerstörender Ameisen

Sie haben einen Wasserschaden oder Feuchteschaden bei sich entdeckt? Ob Wohnung, Haus oder Gewerbebauten, das geschulte Team der A. S. S. arbeitet schnell, gründlich und nachhaltig und bietet Ihnen sämtliche Trocknungs- und Desinfektionsleistungen. Nehmen Sie sofort Kontakt zu uns auf, wir wissen genau, was im Falle eines Wasserschadens zu tun ist!

Wir helfen Ihnen unbürokratisch weiter und übernehmen auf Wunsch auch die Kommunikation und Absprache mit Ihrer Versicherung. Bauen Sie im Fall von Wasserschäden, Feuchteschäden und Flutschäden auf die Profis!

Erstes Ziel: trocken und keimfrei – Bautrocknung und Desinfektion für private wie auch gewerbliche Räume

Wir kümmern uns um alle anstehenden Arbeiten nach Wasserschäden und Flutschäden jeglicher Art. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Bautrocknung und der Notfalldesinfektion bei Wasserschäden.

Unsere Leistungen in Sachen Bautrocknung und Hilfe nach einem Wasserschaden sind vielfältig, wir bieten Ihnen unseren umfassenden Service aus einer Hand:

  • Trocknung nach Hochwasser- und Flutschaden
  • Trocknung nach Leitungsschaden und Rohrbruch
  • Neubautrocknung
  • Wandtrocknung
  • Estrichtrocknung
  • Dämmschichttrocknung unter dem Estrich
  • Bei Bedarf Estrichentfernung und Estrichneuaufbau
  • Hohlraumtrocknung
  • Holzbalkentrocknung
  • Bautrocknung allgemein
  • Leckageortung und Thermografie bei Wasserschäden
  • Nottrocknung nach Überschwemmung
  • Desinfektionen nach Schmutz,- Flut,- und Fäkalwasserschäden
  • Desinfektionen durch unsere EU zertifizierten Desinfektoren (DIN EN ISO 17024)
  • Komplette bezugsfertige Bauinstandsetzung aus einer Hand

Oberste Regel in jedem Wasserschadensfall:
So schnell wie möglich – zuerst telefonisch, später dann auch auf jeden Fall nochmals schriftlich per Einschreiben oder als Telefax – die Versicherung informieren! Es ist extrem wichtig, alle Schäden für den Versicherer, aber auch für sich selbst, vollumfänglich zu dokumentieren und durch Fotos zu belegen.

Wirksame Vorgehensweise nach Wasserschäden – professionelle Bautrocknung und anschließende Sanierung der betroffenen Räume

Welches ist die sinnvollste Vorgehensweise nach Wasser,- oder Flutschäden? Was muss desinfiziert, was saniert werden? Was hilft wirklich gegen Schimmel? Wie werde ich Sekundärschäden durch Silberfischchen, Moderkäfer und andere Folgeschädlinge wieder los oder wie lassen sich diese vermeiden? Das sind Fragen, die sich viele Betroffene erfahrungsgemäß oft zu spät stellen. Es ist immer wichtig, unverzüglich zu handeln, deshalb raten wir allen Betroffenen, sich zeitnah an einen Fachbetrieb zu wenden. Nur so können Sie Folgeschäden durch Schimmel und Schädlinge wirklich effektiv vermeiden.

Eine professionelle Bautrocknung und Instandsetzung nach Flut,- und Wasserschäden kann auf verschiedene Arten durchgeführt werden. Wir beraten Sie umfassend ganz nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und Anforderungen und natürlich unter Bezug auf die Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort. Welche Methoden und Vorgehensweisen in und an Ihrem Objekt richtig sind, bewertet unser Fachtechniker direkt an Ort und Stelle des Geschehens. Er stimmt das weitere Vorgehen gemeinsam mit Ihnen ab und erklärt Ihnen verständlich die nächsten Arbeitsschritte.

Nach einem Wasserschaden – nicht alle Schäden sind auf den ersten Blick sichtbar

Die Schäden, die Wasser hinterlassen kann, sind vielfältiger Natur. Vieles zeigt sich bereits auf den ersten Blick. Anderes wird oftmals erst viel zu spät festgestellt. Wenn nach Wasserschäden die betroffenen Bereiche nicht schnell genug professionell getrocknet und desinfiziert sind, kann es zur Schimmelbildung kommen, zur Bildung von gesundheitsschädlichen Bakterien, Viren und Pilzen wie auch zum Auftreten von Silberfischchen, Staubläusen, Modermilben, Fäkalmücken und weiteren Schädlingen.

Bei Schimmelpilzbefall gilt es, möglichst rasch und sorgsam zu handeln. Gerade nach einem Wasserschaden entstehen in nicht sichtbaren Bereichen oft gefährliche Schimmelpilze, die sowohl Ihre Gesundheit wie auch die Bausubstanz nachhaltig schädigen. So ist es in den allermeisten Fällen unabdingbar, dass parallel zu erfolgter Bautrocknung die nötigen Hygienemaßnahmen zur Schimmelvermeidung, Desinfektionsmaßnahmen zur Abwehr von schädlichen Keimen und Bakterien, wie ebenso Maßnahmen zur Geruchsbeseitigung und zur Schädlingsbekämpfung auf der Tagesordnung stehen. Die A.S.S. GmbH ist Ihr zuverlässiger Gesundheits- und Hygienedienstleister und übernimmt auf Wunsch sämtliche der vorgenannten Arbeitsschritte und ist auch darüber hinaus Ihr Partner für die fachgerechte Sanierung und bezugsfertige Bauinstandsetzung Ihrer Räume oder Gebäude.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wasserschaden – wann muss der Fachmann ran? 

Auch wenn nach einem Wasserschaden immer selbst einiges an Sofortmaßnahmen durch die Bewohner erfolgen kann, muss spätestens dann, wenn das Wasser/Abwasser in Dämmschichten unter dem schwimmenden Estrich, in Hohlräume im Baukörper oder Holzbalkendecken eingedrungen ist, ein Fachmann mit an Bord. Denn nur ein Fachbetrieb für technische Trocknung kann sicherstellen, dass die Trocknungsarbeiten nicht nur oberflächlich geschehen.

Bei befallenen Flächen, größer als einen halben Quadratmeter, oder wenn Sie unsicher sind, ob eventuell weitere, nicht einsehbare Stellen ebenfalls betroffen sind, ist es ratsam einen Schimmel-Experten hinzuzuziehen. Die Schimmelsporen verteilen sich mit und in der Raumluft und setzen sich so auf allen anderen Oberflächen ab.

Die größte Gefahr besteht hier durch das Einatmen hoher Konzentrationen an giftigen Schimmelpilzsporen, die für Menschen und Haustiere meist hochgradig toxisch und in vielen Fällen auch krebserregend sein können.

Was ist im Falle einer Bautrocknung in Bezug auf Möbel oder Pflanzen im betroffenen Raum zu beachten? 

Die verwendeten Kondenstrockner sammeln anfallendes Wasser in Auffangbehältern, die regelmäßig entleert werden müssen. Diese Entleerungen können Sie selbst übernehmen oder durch unser Team vornehmen lassen. Was die Möbel betrifft, so können diese in vielen Fällen im Raum verbleiben. Ausnahmen bilden dabei Antiquitäten, Kunstgegenstände oder Musikinstrumente. Pflanzen sollten Sie ebenfalls vorrübergehend in einem anderen Raum unterbringen, denn der betreffende Raum kann während der Trocknung durch die Geräte sehr warm werden.

Wie lange dauert die Bautrocknung nach einem Wasserschaden?

Zeit ist Geld – das gilt auch für Trocknungsarbeiten nach einem Wasserschaden durch Hochwasser oder Überflutung. Je eher die Betroffenen reagieren, desto geringer ist letztlich auch der entstehende Schaden. Oft wird auch die Frage nach der generellen Dauer von Trocknungsarbeiten an uns herangetragen, doch aus verständlichen Gründen lässt sich hier keine allgemeingültige Aussage treffen.

Schließlich beeinflussen die grundsätzlichen Voraussetzungen, wie die Bausubstanz oder die Dauer des Hochwassers und somit der Grad der Durchfeuchtung eine Bautrocknung. Die passende Geräteauswahl und -dimensionierung, die vorherrschende Temperatur in den betroffenen Räumen wie auch die Zirkulation und Ventilation der Luft haben Einfluss auf die Dauer der Trocknung. Es gibt jedoch Erfahrungswerte, die zeigen, dass selbst bei optimalen Rahmenbedingungen die Trocknung meistens mindestens drei bis vier Wochen dauert. Das mag auf den ersten Blick recht lange erscheinen – jedoch ist eine Trocknung wirklich erst dann abgeschlossen, wenn garantiert werden kann, dass nirgendwo eine feuchte Stelle übrig ist und sich eventuell Schimmelbildung einstellt.

Was hat die Raumtemperatur mit der Bautrocknung zu tun? 

Knapp gesagt – eine ganze Menge! Zum einen steigt bei zunehmender Temperatur auch die Wasseraufnahmefähigkeit der Luft. Bei 20 Grad Celsius ist Luft in der Lage, fast doppelt so viel Wasser aufzunehmen wie bei 10 Grad Celsius. Dies ist für den Trocknungsprozess verständlicherweise entscheidend. Generell nimmt Luft das Wasser aus den Wänden auf, was dann in den Kondenstrockner transportiert wird. Je mehr Wasser Luft transportieren kann, desto schneller geht der Trocknungsprozess vonstatten.

Die Temperatur hat auch einen entscheidenden Einfluss auf den Dampfdruck. Von Dampfdruck ist die Rede, wenn Wasser von der Wandoberfläche an die Luft abgegeben wird. Je höher nun also die Temperatur ist, desto höher steigt der Dampfdruck. Die optimale Trocknungstemperatur liegt zwischen 20 Grad und 30 Grad Celsius. Sinkt die Temperatur unter den Mindestwert, sollte in jedem Fall zusätzlich mit Elektroheizern gearbeitet werden. Ansonsten ist mit einer enormen Verzögerung der Trocknungsarbeiten zu rechnen.

Was tun, wenn nach einem Wasserschaden eine Beheizung grundsätzlich nicht möglich ist? 

Fachbetriebe nutzen anstelle von Kondenstrocknern in einem solchen Fall sogenannte Adsorptionstrockner. Diese Geräte entziehen der Raumluft Feuchtigkeit mit einem starken hygroskopischen, wasserentziehenden Material. Eine echte Alternative also für Temperaturen zwischen 10 Grad und 15 Grad Celsius. Die Bautrocknung dauert hier etwas länger, da die Luft bei niedrigeren Temperaturen weniger Wasser aufnehmen kann.

Was tun gegen schlimmen Geruch und Gestank nach einem Wasserschaden?

Abziehendes Hochwasser lässt viele Schäden zurück – dabei sind nicht alle sichtbar.
Wer nach einem Wasserschaden durch die betreffenden Räume geht, nimmt in vielen Fällen einen unangenehmen, modrigen Geruch wahr. Dieser Geruch lässt sich trotz intensiven Lüftens nicht vertreiben, sondern nimmt von Tag zu Tag zu. Diese Modergerüche rühren von Stickstoff-, Schwefel- und Kohlenwasserstoffverbindungen. Sie entstehen bei Verdampfungs- und Zersetzungsprozessen. Das Positive ist, dass zur notwendigen Geruchsbeseitigung keinerlei chemische Stoffe zum Einsatz kommen müssen.

Hier wird mit der Oxidation gearbeitet – zum einen gibt es den Plasmafeldionisator, zum anderen Ozon-Geräte. Beim Plasmafeldionisator werden die störenden Geruchsstoffe durch die stattfindende Oxidation neutralisiert. Das funktioniert auch bei anderen negativen Gerüchen, wie beispielsweise unangenehme Tabak-, Tier,- Küchen- und Abfallgerüche. Die Ozon-Geräte erzeugen durch eine Entladungsreaktion Ozon aus dem in der Raumluft enthaltenen Sauerstoff. Ozon selbst ist gesundheitsschädlich, deshalb dürfen nur Fachleute diese Geräte bedienen. Die Wirkungsweise ist ähnlich wie beim Plasmafeldionisator – Gerüche werden durch Oxidation von Luft neutralisiert. Da die Konzentration jedoch wesentlich höher ist, dauert die Geruchsbeseitigung nicht so lange. Mit diesem Verfahren lassen sich auch strengste Gerüche wie Buttersäure, Harnstoffe und Aminosäuren beseitigen.

Heizöl ist nach einem Wasserschaden ausgetreten – was nun? 

Sollten nur vereinzelt oberflächliche Ölschlieren auf der Wasseroberfläche sichtbar sein, kann das Wasser ruhig in die Kanalisation gelangen. Zeigt sich jedoch eine echte Ölschicht auf dem Wasser, ist es wichtig, sofort die Feuerwehr anzufordern. Die Männer trennen das Öl vom Wasser bereits beim Abpumpen und fangen es separat auf. Wenn es sich um große „Ölvorkommen“ handelt, übernehmen Spezialfirmen die fachgerechte Absaugung. Hausrat, Fußbodenbeläge und Holzverkleidungen, die ölverseucht sind, dürfen über den Sperrmüll entsorgt werden.

Schnelle und umfassende Hilfe nach Wasserschäden für den Großraum München, Rosenheim, Oberbayern, Niederbayern, Schwaben, Mittelfranken und die Oberpfalz

Sämtliche Arbeiten nach einem Wasserschaden führen die zertifizierten Reinigungsprofis der A.S.S. GmbH auf Ihren Wunsch hin aus. Wir kümmern uns um eine fachmännische Bautrocknung, beseitigen schlechte Gerüche und Schimmelsporen und übernehmen die Bekämpfung etwaiger Schädlinge; wir arbeiten für Privatpersonen genauso wie für Hausverwaltungen und setzen alles daran, Ihnen die sanierte Immobilie nach einem Wasserschaden schnell wieder zur Verfügung zu stellen. Lassen Sie sich von uns ein unverbindliches Angebot unterbreiten – wir kalkulieren stets fair und transparent.

Wasserschaden? Jetzt die Experten von A. S. S. rufen!

Wer den Wasserschaden hat, muss sich nicht auch noch um die Bautrocknung und die Vermeidung von weiteren Schäden kümmern! Rufen Sie uns an, wir sorgen dafür, dass sich Schimmelpilzsporen nicht im ganzen Haus verbreiten oder Sie sich bei unsachgemäßer Behandlung selbst gefährden.

Informieren Sie lieber sofort den Fachmann – unsere Wasserschaden- und Schimmelpilzprofis helfen Ihnen gerne schnell und unbürokratisch bei den nötigen Sofortmaßnahmen sowie bei der Planung der anstehenden Sanierung. Senden Sie uns eine E-Mail oder nutzen ganz einfach das untenstehende Formular zur Kontaktaufnahme.