Mythos Kammerjäger: Der Alltag als Schädlingsbekämpfer

„Sie sind also der Rattenfänger?“ Das sagen die Leute immer wieder, wenn wir zu einem Auftrag anrücken. Das stimmt nur sehr eingeschränkt – denn die Rattenbekämpfung ist nur eines von sehr vielen Aufgabenfeldern eines Schädlingsbekämpfers. Wir befassen uns mit allen ungebetenen Gästen, die Wohnungen, Hotels und Betriebe heimsuchen. In diesem Blog-Artikel erzählen wir Ihnen von unseren Aufgaben als Schädlingsbekämpfer und wer zu unseren Kunden gehört.

Welche Aufgaben hat ein Schädlingsbekämpfer?

In unserer Branche gehört ein breites Fachwissen zum Alltagsgeschäft – denn immerhin gibt es weit über 1.000 gängige Schädlingsarten, die oftmals vollkommen unterschiedlich bekämpft werden müssen. Wenn wir gerufen werden, kümmern wir uns um Schädlinge in privaten, öffentlichen und gewerblichen Anlagen. Das können verschiedene Käfer sein, Flöhe, Wespen – aber auch Marder, Tauben oder gar Schimmel. Eben alles, was die Gesundheit unserer Kunden bedrohen kann, sie in ihrer Lebensqualität einschränkt oder eine Gefahr für den wirtschaftlichen Fortbestand von Unternehmen darstellt.

Wer zählt zu den wichtigsten Kunden eines Schädlingsbekämpfers?

Die meisten Leute gehen davon aus, dass Kammerjäger vorwiegend im privaten Bereich im Einsatz sind. Das stimmt nicht. Zu unseren Kunden gehören neben Privatpersonen auch Behörden, Hausverwaltungen, Gastrobetriebe, Discounter und viele andere mehr! Wohin wir gerufen werden und welche Aufgaben uns dort erwarten, ist oft saisonal bedingt. Im Sommer gehört z.B. die Beseitigung oder Umsiedelung von Ameisen und Wespen zu unseren häufigsten Aufgaben. Im Herbst und im Winter besiedeln vor allem Ratten, Mäuse aber auch viele Käferarten witterungsbedingt unsere Gebäude. Und im Frühjahr erhalten wir besonders viele Aufträge zur Schimmelbeseitigung. Und Bettwanzen, Schaben, und Motten haben das ganze Jahr über Saison. Zum Beispiel gehören auch Hotels, die Probleme mit Bettwanzen haben, zu unseren Kunden. Die Schädlinge werden in der Regel über die Koffer der Gäste eingeschleppt und verbreiten sich dann über die Versorgungsleitungen im ganzen Haus. Da Bettwanzen nicht nur unhygienisch sind, sondern auch Krankheiten übertragen können, ist regelmäßig unsere Erfahrung als professioneller Schädlingsbekämpfer gefragt.

Mit welchen Anliegen kommen Privatkunden auf Schädlingsbekämpfer zu?

Womit wir es zu tun haben, hängt – wie bereits erwähnt – sehr oft von der aktuellen Jahreszeit ab. So gibt es auch im privaten Bereich viele Anfragen wegen Bettwanzen, die aus dem Urlaub eingeschleppt wurden. Aber auch im privaten Bereich sind Wespennester auf der Terrasse, im Garten, oder im Rollladenkasten ein häufiges Problem. Und im Herbst und Winter erreichen uns auch von hier viele Anfragen wegen Mäusen oder Ratten, die sich in bewohnten Häusern einnisten. Und auch die Schimmelbekämpfung ist in Privatobjekten ein wichtiges Thema.

Gibt es Kunden, die regelmäßig mit einem Schädlingsbekämpfer zusammenarbeiten?

Wir erhalten regelmäßig Aufträge von Discountern und Lebensmittelproduzenten. Das hat einen einfachen Grund: Hier herrschen strenge Hygienevorschriften, weshalb ein Schädlingsbefall ernsthafte wirtschaftliche Folgen haben kann – vom Imageverlust bis hin zum Produktionsstopp. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ein professioneller Schädlingsbekämpfer regelmäßig auf Schaben-, Maus- oder Rattenbefall und etliche weitere Arten an Vorratsschädlingen kontrolliert und ggf. sofortige Bekämpfungsmaßnahmen einleitet.

A.S.S. – Schädlingsbekämpfung da, wo sie gebraucht wird.

Bettwanzen, Marder, Waschbären, Ratten: Ein Kammerjäger muss sich mit vielen Schädlingen auskennen. Haben auch Sie Probleme mit ungebetenen Gästen und benötigen die Hilfe eines professionellen Kammerjägers? Dann sprechen Sie uns an. Wir befreien Wohnungen, Hotels und Betriebe von Schädlingen – professionell und flächendeckend.

Bildquelle: Adobe Stock – JuergenL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.