Kopfläuse bekämpfen leicht gemacht

Kopfläuse zu bekämpfen kann eine ganz schön haarige Angelegenheit sein. Kopflaus, Kleiderlaus, Nisse und Filzlaus sind einige der Begriffe, die Sie bei der Bekämpfung der Kopfläuse kennen müssen. Wenn es auf dem Kopf juckt, ist guter Rat nicht unbedingt teuer. Lesen Sie dazu diesen Blogartikel und erfahren, mit welchen Methoden Sie die kleinen Plagegeister wieder loswerden.

Kopfläuse können jeden betreffen

Kopfläuse bekämpfen – wenn der Kampf nicht im, sondern auf dem Kopf stattfindet

Um Kopfläuse zu bekämpfen müssen zunächst einmal grundlegende Informationen über die Kopfläuse und ihre Lebensweise vorhanden sein. Eine Kopflausgeneration lebt im Schnitt einen Monat. Rund sieben bis zehn Tage davon braucht die Kopflaus zur Entwicklung in ihrem Ei, das Nisse genannt wird. In den nächsten sieben bis zehn Tagen schlüpft die Lauslarve und häutet bis zu drei Mal.

Am Ende dieser Zeit ist die Laus dann geschlechtsreif. Für die Entwicklung von der Nisse bis zum erwachsenen Insekt benötigt die Laus also zwei bis drei Wochen. Bereits nach zwei Tagen beginnt die Eiablage des befruchteten Weibchens. Mit Hilfe eines klebrigen Sekrets werden die Nissen an den Haarschaft des Wirtes geklebt. Insgesamt rund 100 Nissen – je zehn pro Tag – können die Lausweibchen in ihrem Leben legen. Im Vergleich zu den Weibchen sind die Nissen recht groß. Sie machen fast ein Viertel der Körperlänge aus.

Kopfläuse – in Kitas an der Tagesordnung

Kopfläuse bekämpfen mit Warmluftgeräten

Kopfläuse sind Parasiten und ernähren sich vom Menschenblut. Etwa alle zwei Stunden nehmen die Kopfläuse für rund 20 Minuten neues Blut auf. Will man Kopfläuse bekämpfen, so geht es darum, die flügellosen Insekten vom Kopf zu entfernen. Neben der mechanischen Entfernung mit einem Nissenkamm (ein sehr engzahniger Kamm), der acht Tage am Stück eingesetzt werden muss, gibt es auch Arzneimittel, die in der Apotheke zu bekommen sind.

Eine ganz neue Trocknungsmethode verspricht eine Studie der University of Utah. Demnach reicht eine einmalige 30-minütige Behandlung mit einem Warmluftgerät aus, um 98 Prozent der Nissen und 80 Prozent der Kopfläuse zu töten. Die restlichen Kopfläuse sind angeblich nicht mehr fortpflanzungsfähig. Damit wäre die neue Behandlungsmethode absolut frei von chemischen Mitteln, von kurzer Anwendungsdauer und mit großem Erfolg verbunden.

Spezielle Warmluftgeräte gibt es allerdings noch nicht auf dem Markt. Von einem herkömmlichen Haartrockner wird abgeraten, da dabei oftmals zu heiße Luft verwendet wird. Weitere Informationen zum Thema Kopfläuse bekämpfen und andere Themengebiete rund um Insekten und Schädlinge finden Sie auf unserer Internetseite.

Bildquelle: © pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.