Käfer: Klein, aber trotzdem schädlich

Die schwerwiegendsten Schädlinge im Haushalt sind in der Regel nicht jene, die uns direkt ins Auge fallen wie beispielsweise Nagetiere, sondern diejenigen, die wir nicht auf den ersten Blick bemerken. Zu dieser Spezies zählen vor allem verschiedene Käferarten. Durch ihre geringe Körpergröße und versteckte Lebensweise, sind Käfer schwer zu erkennen und für Laien kaum zu bekämpfen.

Ein Vertreter dieser Gattung ist der sogenannte Brotkäfer. Anders als der Name vermuten lässt, vergreift er sich nicht nur an Mehl- und Weizenprodukten, sondern an allen Nahrungsmitteln, die er finden kann. Er hinterlässt Löcher in den befallenen Lebensmitteln und in aller Regel massenhaft, aber kaum zu erkennende Eier.

Käfer sind schwer zu finden und genauso schwer zu beseitigen

Da der Brotkäfer bestens fliegen kann, ist der Ursprungsort eines Befalls kaum auszumachen. Der Schädling wird erst dann bemerkt, wenn es beinahe schon zu spät ist und der Brotkäfer schon in Massen auftritt. In auszumachen und zu beseitigen, ist aufgrund seiner geringen Größe von rund drei Millimetern äußerst schwierig und nur von Profis zu bewerkstelligen.

Sollten Sie daher Löcher in Verpackungen und Lebensmitteln vom Brotkäfer oder sogar seine Larven finden, zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Mit giftfreien und umweltfreundlichen Verfahren sorgen wir dafür, dass Ihr Haushalt schnell wieder frei von jeglichen Vorratsschädlingen ist. Ein solcher Käferbefall kann sonst in kürzester Zeit zu einem ersthaften Problem werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.