Hygienetipps: Putzen als Wunderwaffe gegen Schädlinge?

Erfolgreich Ungeziefer fernhalten – das ist mitunter gar nicht so einfach. Schon kleine Fehler beim Lüften oder falsch gelagerte Nahrungsmittel reichen aus, um scharenweise Insekten anzulocken. Dann wird allen Räumen voran die Küche zum Tummelplatz von Vorrats- und Hygieneschädlingen, die Ihre Lebensmittel kontaminieren oder im schlimmsten Fall sogar Infektionen verursachen können. Mit unseren Hygiene-Tipps sorgen Sie dafür, dass das nicht passiert.

Hygiene Tipps gegen Schädlinge & Fruchtfliegen

Die Küche als Hort von Krankheitserregern

Bakterien und Ungeziefer gedeihen vor allem in der Küche prächtig. Feuchte Putzlappen, schmutziges Geschirr und Essensreste bieten nicht nur Insektenschädlingen, sondern auch einer Vielzahl an Mikroorganismen eine ideale Brutstätte. Gerade in den warmen Monaten vermehren diese sich rasant und können innerhalb kürzester Zeit zu einer regelrechten Plage werden – daher sollte die Sauberkeit der Küche besonders im Frühling und Sommer oberste Priorität haben und stets sauber gehalten werden.

Gegen diese Schädlinge sollten Sie sich wappnen

Ameisen, Fruchtfliegen, Lebensmittelmotten: Bei vielen Insekten kommt Sie die eine oder andere Unachtsamkeit bei der häuslichen Hygiene teuer zu stehen. Um Ameisen anzulocken, reichen beispielsweise schon geringe Mengen Zucker aus. Haben sie ihre Nahrung erst einmal gewittert, schlüpfen sie durch undichte Fensterrahmen oder kleine Risse im Mauerwerk, um sich an süßen Essensresten zu bedienen. Im Extremfall droht dadurch eine regelrechte Ameiseninvasion. Aber auch Frucht- und Taufliegen machen sich mit Vorliebe in der heimischen Küche breit, da sie von reifem Obst und Bio-Abfällen angelockt werden. Im Gegensatz dazu bevorzugen Lebensmittelmotten Getreideprodukte und Trockenfrüchte. Hier legen sie auch ihre Eier ab. Durch den Kot der geschlüpften Larven werden die betroffenen Lebensmittel kontaminiert, da dieser als idealer Nährboden für Pilze und Milben gilt. Um gesundheitlichen Beeinträchtigungen vorzubeugen, sollten die betroffenen Lebensmittel umgehend entsorgt werden.

Richtiges Putzen als Präventionsmaßnahme Nummer Eins

In den meisten Fällen sind Bio-Müll, Essensreste und reifes Obst die Hauptursache für Schädlinge in der Küche. Achten Sie daher darauf, Ihre Abfälle stets in einem luftdicht verschlossenen Behälter aufzubewahren, der die Geruchausbreitung unterbindet. Zur Abwehr von Lebensmittelmotten ist es ratsam, Müsli, Mehl, Gebäck usw. in dicht verschließbaren Tupper-, Blech- oder Glasgefäßen zu lagern und diese regelmäßig auf Schädlingsbefall zu kontrollieren. Nicht zuletzt sollten Sie sämtliche Arbeitsflächen sauber halten, Geschirr nach Benutzung mit klarem Wasser abspülen und Essensreste aus der Spüle entfernen.

Der richtige Umgang mit frischem Obst: Fruchtfliegen vermeiden!

Sommerzeit ist Früchtezeit. Allerdings lässt sich insbesondere reifes Obst nicht lange lagern, ohne dass es eine Schar von Fruchtfliegen anzieht. Häufig sind deren Eier bereits an den Produkten vorhanden, wenn sie im Supermarkt oder im Obst- und Gemüsehandel gekauft werden. Daher gilt: Obst in rasch verbrauchbaren Mengen einkaufen und sofort unter fließendem Wasser gründlich abspülen. So wird nicht nur für einen hygienischen Verzehr gesorgt; das Abspülen hilft auch dabei, Eier und Larven der Fruchtfliegen zu entfernen, sodass es gar nicht erst zum Befall kommt.

Vorsicht bei Limonade-, Saft- und Weinresten!

Bei sommerlichen Temperaturen gären Saft und Wein besonders schnell und sind eine willkommene Nahrungsquelle für Fruchtfliegen. Daher sollten die entsprechenden Behälter niemals offen in der Küche stehengelassen werden. Spülen Sie sämtliche Glas- und Plastikflaschen sowie Tetrapack-Behälter vor dem Lagern gründlich mit Wasser aus und sorgen Sie dafür, dass auch die leeren Gefäße dicht verschlossen sind.

Verdacht auf Schädlingsbefall? Wir helfen.

Um lästige Insekten loszuwerden, muss nicht immer gleich Chemie angewandt werden. Oft reichen schon sorgfältiges Putzen und der richtige Umgang mit Lebensmitteln aus, um einen Befall erst gar nicht entstehen zu lassen. Doch manchmal ist man auch trotz bester Hygiene nicht vor unangenehmen Überraschungen gefeit.

Sollten Sie Bedarf an professioneller Schädlingsbekämpfung haben, ist A.S.S. Schädlingsbekämpfung in ganz Bayern gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns und sichern Sie sich professionelle Beratung und schnelle Hilfe!

 

Bildquelle: Adobe Stock – Vlad Karavaev

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.