Alle Jahre wieder kommen die Blattläuse

Vielleicht gehören Sie ja auch zu den Hobbygärtnern, die sich alle Jahre wieder mit Blattläusen, diesen gemeinen Schädlingen, auseinander setzen. Während wir in der kalten Jahreszeit Weihnachten und schließlich Sylvester feiern, schlummern die Larven friedlich in ihren Eiern. Doch im Frühling geht es los – alle Jahre wieder; auch im Frühling könnten Sie ein Lied (davon) singen.

Ein natürlicher Feind der Blattläuse ist der Marienkäfer; nur leider können Sie diese wunderschönen Insekten nicht im Fachhandel kaufen und einfach in Ihrem Garten aussetzen. Dies würde ohnehin nicht viel bringen; denn wie schnell werden die Kleinen flügge und machen sich auf zu Nachbars Garten.

Möglichkeiten der Schädlingsbekämpfung von Blattläusen

Auch, wenn die Idee, mit Marienkäfern gegen die unliebsamen Blattläuse vorzugehen, immerhin äußerst ökologisch ist, so empfehlen wir Ihnen doch ein anderes Vorgehen. Keine Frage, eine ökologische Schädlingsbekämpfung ist hier viel besser als die berühmte chemische Keule.

Wasser ist zum Waschen da; warum probieren Sie es nicht einfach mal damit, Ihre Pflanzen abzuwaschen? Die kann das Problem bereits erfolgreich lösen – es kann: Ein Spülmittel ist hier oftmals ein Zusatz, der wahre Wunder bewirkt. Zudem ist dieses Gemisch aus Wasser und Seife leichter und schneller anzurühren, als die 24 Stunden lang in Wasser eingeweichten Brennnesseln.

Selbst bei stärkerem Befall empfehlen wir Ihnen, die chemische Keule wohl eingepackt zu halten. Eine bessere Alternative steht Ihnen nämlich mit Niem/Neem-Präparaten zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um einen Extrakt aus den Samen des Niembaums. Diese ebenfalls ökologischen Mittel zur Schädlingsbekämpfung sind im Handel erhältlich und äußerst wirkungsvoll gegen Blattläuse. Der Frühling kann damit endlich kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.