Automarder

Woran denken Sie beim Begriff Automarder? Denken Sie an einen Steinmarder oder ein anderes Tier aus der Familie der Mustelinea, die sich gerne im Motorraum von PKWs niederlassen und mit Vorliebe Kabel durchbeißen? Oder denken Sie beim Begriff Automarder an einen Kriminellen, der sich mit dem Aufbruch von Autos beschäftigt? Als Experten für professionelle und ökologische Schädlingsbekämpfung beschäftigt sich die A.S.S. Allround Schädlingsbekämpfungen + Service GmbH natürlich mit dem Steinmarder.

Begriff Automarder hat doppelte Bedeutung

Taucht der Begriff Automarder auf, so kann er also zwei verschiedene Bedeutungen haben. Klar ist allerdings, dass beide Begriffe keine positiven Assoziationen in Verbindung mit ihrem PKW aufkommen lassen. Bei einem menschlichen Automarder müssen Sie sich mit der Polizei und der Versicherung in Verbindung setzen. Haben Sie aber das Problem mit einem tierischen Automarder, dann hilft Ihnen die A.S.S. Allround Schädlingsbekämpfungen + Service GmbH gerne weiter.

Steinmarder, die gerne als Automarder bezeichnet werden, suchen mit Vorliebe in PKW-Motorräumen Unterschlupf. Ein Marder im Auto muss nicht unbedingt hohe Kosten verursachen, da nicht alle Marder auch automatisch Kabel durchnagen. Der PKW dient den Mardern als Rastplatz, Spielplatz für die Jungtiere oder auch als Versteck für Nahrungsvorräte.

Warum zerbeißen Automarder Kabel und Schläuche?

Bei Automardern gibt es mehrere Gründe, weshalb sie Kühlschläuche und Kabel durchbeißen. Zunächst einmal ist bei den Tieren der automatische „Spieltrieb“ vorhanden, wo die Marder mit den Kabeln und Schläuchen spielen. Gleichzeitig gehört dazu auch der „Erkundungstrieb“. Ähnlich wie kleine Babys alles in die Hände und den Mund nehmen, machen dies Automarder auch. Nur mit dem Unterschied, dass Automarder über 30 Zähne haben und damit an Kabeln und Schläuchen jede Menge Schaden anrichten können. Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Marder haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.