Geruchsbeseitigung durch Ionisierung

Wer das Wort Geruchsbeseitigung hört oder liest, der denkt meist ganz automatisch an Duftkerzen, Textilerfrischer oder Raumsprays. In manchen Fällen scheinen diese Mittelchen tatsächlich zu wirken, überdecken unangenehme Gerüche jedoch nur und beseitigen sie nicht. Problematisch ist der penetrante Geruch von Urin, verschütteter Milch oder von Erbrochenem – erst recht dann, wenn diese Flüssigkeiten in einen saugfähigen Untergrund wie Holzböden, Betonböden oder Fugen von Fliesen eingezogen sind.

Geruchsbeseitigung

Die Beseitigung von schlechten Gerüchen spielt nicht nur für den Wohlfühlfaktor des Menschen eine entscheidende Rolle, sondern auch der finanzielle Aspekt ist ein wichtiger. So lassen sich höhere Preise für ein gebrauchtes Kraftfahrzeug erzielen oder Wohneigentum schneller und teurer vermieten, wenn unangenehme Gerüche entfernt sind. Im Bereich des Mietnomadentums ist es meist sogar nötig, Ungeziefer, Unrat und dadurch entstandene Gerüche beseitigen zu lassen, um ein Objekt überhaupt wieder in einen begehbaren beziehungsweise bewohnbaren Zustand zu bringen.

Stickstoff-, Schwefel- und Kohlenwasserstoffverbindungen sind Verursacher von schlimmen Gerüchen

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wo beispielsweise ein Raumspray keine Abhilfe schaffen kann. Brand- oder Wasserschäden, Leichengeruch, Benzin- und Dieselgeruch, eingesickertes Auftauwasser aus defekten Tiefkühlschränken und Abfallgerüche aus Messie-Wohnungen sind nur einige wenige Beispiele für Extremsituationen, in denen ausschließlich ein Fachmann Abhilfe schaffen kann. Aber auch der alltägliche Mief aus Raucherwohnungen, Tiergerüche in Haus und Auto oder Modergerüche aus Mietwohnungen sind Beispiele, die eine kompetente Geruchsentfernung nötig machen.

Ursache der meist sehr ekelhaften Geruchsbelästigungen sind die Stickstoff-, Schwefel- und Kohlenwasserstoffverbindungen, die aus Verdampfungs- oder Zersetzungsvorgängen meist organischer Stoffe herrühren.

Ionisation und Ozonbehandlungen sind die Lösung

Niemand verwendet gerne chemische Stoffe zum Reinigen oder Entfernen von Schädlingen. Ebenso verhält es sich bei der Geruchsbeseitigung – leben Menschen oder Tiere in den Gebäuden, in denen eine Geruchsbelästigung auftritt, ist auch hier der Einsatz einer Chemiekeule unmöglich.

Eine Ionisation und Ozonbehandlung neutralisiert gezielt die Geruchsmoleküle, Schadstoffe, Viren, Bakterien und Schimmelpilze durch die sogenannte Oxidation – sauber und ohne giftige Stoffe.

Die Vorteile dieser fachmännischen Geruchsbeseitigung liegen auf der Hand:

  • Kein Einsatz von Chemie
  • Menschen und Tiere können in der Wohnung verbleiben
  • Nachhaltig, energieeffizient und kostengünstig
  • In vielen Fällen kann eine Komplettsanierung entfallen

Wer sich nicht länger mit unangenehmen Gerüchen in seinem Haus oder seiner Wohnung abfinden will oder seine Mitobjekte wieder attraktiv für eine Neuvermietung herrichten lassen will, der kontaktiert die A.S.S. Schädlingsbekämpfungen aus München – der Fachbetrieb auch für die professionelle Geruchsentfernung.

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort