Archiv für August 2009

Welche Schutzimpfungen benötigen Sie für welches Land?

Mittwoch, 26. August 2009

Einmal um die Welt und die Taschen voller Geld – davon träumte schon Karel Gott vor mehreren Jahrzehnten. Urlaubsreisen in exotische Länder erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Doch in vielen Ländern ist ein besonderer medizinischer Schutz unumgänglich. Bereits mehrere Monate vor Reiseantritt sollten daher medizinische Reise-Informationen eingeholt werden.

Besonders bei Reisen in die Tropen und Sub-Tropen stellen Insektenstiche ein großes Problem dar. Unangenehmer Juckreiz und Schmerzen mit Schwellungen und Hautrötungen können bei Insektenstichen die Folge sein.

Richtig gefährlich kann es bei Stichen von Insekten werden, die als potentielle Krankheitserreger bekannt sind. Hervorzuheben sind besonders drei Erkrankungen:

Malaria

Malaria gilt als die am meisten verbreitete und durch einen Insektenstich hervorgerufene Tropenkrankheit. Die Anopheles-Mücke ist vor allem in den Abendstunden und in der Nacht aktiv. Die Inkubationszeit kann von einer Woche bis zu mehreren Monaten betragen. Symptome sind Kopf- und Muskelschmerzen, Fieber sowie Schwäche und Erbrechen. Wirksamen Schutz gibt es durch eine Malariaprophylaxe in Form von Tabletten, die während der Reise in regelmäßigen Abständen genommen werden müssen. Ein Moskitonetz in der Nacht, sichere Kleidung und insektenabwehrende Lotionen und Sprays schützen zusätzlich.

Gelbfieber

Ebenfalls von Stechmücken übertragen wird das Gelbfieber. Besonders in Teilen Afrikas sowie in Zentral- und Mittelarmerika ist die Gefahr sich zu infizieren am größten. Anders als bei der Malaria ist die Stechmücke beim Gelbfieber tagsüber aktiv. Die Inkubationszeit beträgt zwischen drei und sechs Tagen. Symptome sind Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Rückenschmerzen und eine Rötung der Augen. Spezielle Medikamente gegen Gelbfieber gibt es nicht, sondern lediglich eine generalisierte Intensivbehandlung. Eine Impfung mindestens zwei Wochen vor Reiseantritt gegen Gelbfieber wird dringend empfohlen.

Denguefieber

Das Denguefieber ist die dritte durch Insekten übertragene Krankheit. Wie beim Gelbfieber sind die Stechmücken mit dem Denguefieber-Virus auch tagaktiv. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch gibt es nicht. Infektionsgebiete sind Zentral- und Südamerika, Afrika und Südasien. Die Inkubationszeit beträgt beim Denguefieber rund eine Woche. Hohes Fieber, Hautausschlag und besonders starke Muskelschmerzen sind die Symptome des Denguefiebers. Wie bei der Malaria kann ist auch hier ein ausreichender Schutz vor Mückenstichen wichtig.

Kakerlaken – die schnellsten krabbelnden Insekten

Freitag, 21. August 2009

Kakerlaken in München, ein Widerspruch? Keinesfalls! Auch wenn die Kakerlake – auch bekannt als Gemeine Küchenschabe – eher in dreckigen, billigen Hotelzimmern im Ausland vermutet wird, auch in Bayern gibt es die Schädlinge in vielen Haushalten.

Kakerlaken sind Überträger von Krankheiten

Nicht nur weil die Kakerlaken einen ähnlichen Körperbau besitzt wie ein Käfer und von vielen Menschen aufgrund ihres Aussehens mit Abscheu behandelt wird, sollten sie gemieden werden. Kakerlaken sind auch Überträger von Krankheiten. Wer in München oder Rosenheim (Bayern) ein Problem mit Kakerlaken hat, sollte also schnellstens handeln.

Kakerlaken haben ein Vorliebe für Wärme, Dunkelheit und Feuchtigkeit. Einst lebten sie im Laub tropischer Regenwälder und reisten als blinde Passagiere mit Überseeschiffen problemlos zu allen Kontinenten. Ein paar Speisereste reichen der genügsamen Kakerlake, um glücklich zu sein.

Kakerlaken – Schaben mit Superlativen

Seit über 300 Millionen Jahren gibt es bereits Kakerlaken. Das beweisen Versteinerungen aus der Karbon-Zeit. Bereits damals gab es viele Arten. Heute sind über 3500 Arten bekannt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass es allerdings noch weitaus mehr Arten gibt.

Die Gemeine Küchenschabe legt eine enorme Geschwindigkeit an den Tag: Bis zu 5,4 Stundenkilometer schafft die Kakerlake und gilt damit als das schnellste krabbelnde Insekt. Doch auch Atombombenexplosionen können Kakerlaken überleben. Nach Atombombentests auf dem Bikini-Atoll wurden lebende Kakerlaken entdeckt.

Kakerlaken in München und Rosenheim beseitigen

Zugegeben, mit Atombomben sollte man der Gemeinen Küchenschabe in München und Rosenheim nicht begegnen. Mal abgesehen davon, dass eine Besorgung sich als äußerst kompliziert erweisen würde. Aber auch mit handelsüblichen Insektiziden riskiert jeder Kakerlaken-Bekämpfer eher seine Gesundheit, als dass er sie schützt.
Um das am schnellsten krabbelnde Insekt der Welt genauso schnellstmöglich in Bayern wieder aus dem Haus zu bekommen, raten wir deshalb auf die Hilfe von Experten in München und Rosenheim zu vertrauen, um Kakerlaken wirkungsvoll zu bekämpfen.

Insektenschutz auf traditionelle Art – Was die Großmutter schon wusste

Dienstag, 18. August 2009

Sie fliegen gerne in der Dämmerung und saugen am liebsten Menschenblut. Nein, wir sprechen hier nicht von Graf Dracula und seinen Artgenossen – den Vampiren – sondern von Stechmücken. Gerade in der Sommerzeit sind die kleinen Plagegeister besonders aktiv und sorgen nicht nur für rote und juckenden Flecken an Armen und Beinen, sondern auch für unruhige Nächte.

Mit ein paar Tricks, die schon die Großmutter kannte, lässt sich ein recht unkomplizierter Insektenschutz schaffen.

Rauchen als wirksamer Insektenschutz

Auch wenn es wissenschaftlich nie bewiesen wurde, die Erfahrungen und Traditionen der Großeltern und ihrer Generation können auch heute noch wertvoll sein – besonders beim Insektenschutz. Gewürznelken in Kombination mit Zitronen wirken ebenso blockend vor Mücken wie Lavendelduft oder Tomatenkraut auf der Fensterbank. Das ganze funktioniert komplett ohne mechanischen Insektenschutz wie beispielsweise die gute alte Fliegenklatsche oder das Fliegengitter.
Ein weiteres wirksames Mittel beim Insektenschutz ist auch die Abwehr von Insekten mit Zigarettenrauch. Ähnlich wie viele Nicht-Raucher stören sich auch die Mücken am blauen Dunst der Raucher. Doch in welchen Wohnungen oder erst recht öffentlichen Einrichtungen darf heute noch geraucht werden – selbstredend nur zur Mückenabwehr…?

Auch bei Familie Winslow hat sich ein Insekt eingemietet:

Doch nicht nur Mücken, auch Fruchtfliegen und Ameisen suchen scheinbar besonders in den warmen Sommermonaten die Nähe zum Menschen. Doch auch da können Großmutters’ Tipps goldrichtig sein. Gegen Ameisen hilft immer noch das gute alte Backpulver. Einmal auf die Ameisenstraße gestreut, füttern die Ameisen damit ihre Königin, die daraufhin stirbt. Ohne Ameisenkönigin bleibt auch die Ameisenansammlung nicht mehr lange bestehen.

Wirksamer Insektenschutz – ganz ohne Fliegenklatsche

Viel zu klein für die Fliegenklatsche sind die unbeliebten Fruchtfliegen, die in anderen Regionen besser bekannt sind als Taufliegen, Obstfliegen, Gärfliegen oder Mostfliegen. Nicht nur, dass sich die kleinen Plagegeister stark vermehren, sie können auch Bakterien und Krankheitserreger übertragen. Für eine wirksame Bekämpfung reicht eine Schale mit Wasser, zwei Esslöffel Essig und ein Tropfen Spülmittel. Das Ganze gibt man zusammen und platziert die Schale direkt neben den Früchten.

So sind Sie bereits mit Großmutters Tipps und Tricks beim Insektenschutz auf der sicheren Seite.

Betriebshygiene – mehr als nur Hygiene für Ihren Betrieb

Donnerstag, 13. August 2009

Die Betriebshygiene ist im gewerblichen Bereich ein wesentlicher Schwerpunkt der ASS Schädlingsbekämpfung. Die Betriebshygiene gilt insbesondere für Gewerbe- und Industriebetriebe, aber auch für die Gastronomie. Generell lässt sich die Hygiene in Personalhygiene und Betriebshygiene einteilen.

Warum Betriebshygiene so wichtig ist

Zur Betriebshygiene gehören alle Maßnahmen, die für das Sauberhalten von Arbeitsräumen und Arbeitsgeräten von entscheidender Bedeutung sind. Unverzichtbare Bestandteile sind unter anderem die Reinigung aller Geräte, die mit Nahrungsmitteln in Berührung kommen sowie die Reinigung der Räume, in denen Nahrungsmittel gelagert oder verarbeitet werden.

Zur Vorgehensweise: Nach der Objektbesichtigung mit einer Analyse der Ausgangslage und möglicher Problempunkte durch unser geprüftes und ausgebildetes Fachpersonal, wird ein Sicherungskonzept für die individuelle Betriebshygiene in ihrem Unternehmen erstellt. Spezielle und sachgerecht installierte Kontrollstationen werden regelmäßig geprüft.

Wie sieht es eigentlich bei meinem Lieblingslokal um die Ecke in puncto Hygiene aus? Sehen Sie diesem Lebensmittelkontrolleur bei der Arbeit zu.

Lebensmittelkontrolleur bei der Arbeit

Unsere Betriebshygiene buchen

Sollte ein Befall festgestellt werden, erfolgt eine Identifizierung der Schädlinge im hauseigenen Labor durch unser Fachpersonal. Nach einer Analyse der Befallsstärke und ihrer Ursache erstellt ASS Schädlingsbekämpfung eine Bekämpfungsstrategie. Hierbei werden die örtlichen Begebenheiten und die Anforderungen des Betriebs berücksichtigt. Bis zur vollständigen Wiederherstellung der Betriebshygiene werden die Schädlinge konsequent bekämpft.

Seit über 15 Jahren geht die ASS Schädlingsbekämpfung aus München und Rosenheim (Bayern) nicht nur wirksam gegen Schädlinge und Ungeziefer vor, sondern setzt auch im Bereich Betriebshygiene Maßstäbe.

Taubenabwehr in Städten

Dienstag, 04. August 2009

Die Taubenabwehr stellt nicht nur auf Bahnhöfen und bei öffentlichen Gebäuden ein großes Problem dar. Nein, Taubenabwehr wird auch für Privatleute immer wichtiger. Die kranken Vögel verursachen oftmals große materielle und gesundheitliche Schäden.

Taubenabwehr ist vor allem in Städten wichtig

Eine Taubenabwehr ist besonders für Gebäude, Baudenkmäler und Statuen von großer Bedeutung. Die Tauben verunreinigen mit ihrem Kot nicht nur Fassaden und Oberflächen. Der Taubenkot enthält eine besonders aggressive Säure, die Baumaterialien jeder Art zersetzt. Die vom Taubenkot verunreinigten Untergründe werden teilweise stark geschädigt, komplett zerstört oder verätzt. Eine Wiederaufbereitung ist oftmals sehr aufwendig und vor allem teuer.

Einmal durch eine Taubenabwehr vertriebene Tauben müssen langfristig abgewehrt werden. Tauben treten in Schwärmen auf und begrenzen sich auf ein enges Territorium. Das Revier setzt sich sowohl aus Nist-, Ruhe-, Schlaf- und Futterplätzen zusammen. Als Gewohnheitstiere verlassen Tauben ein einmal angenommenes Revier nur widerwillig und rücken bei falsch oder unvollständig gesicherten Fassaden und Dachbereichen einfach zur nächsten freien Stelle. Hier ist eine professionelle Taubenabwehr gefragt!

Taubenabwehr umfassend und erfolgreich

Zahlreiche Taubenabwehr Maßnahmen scheiden von Anfang an aus. Fallen, Gift und direkt Abschießen der Tauben zur Abwehr ziehen nur den Zorn der Öffentlichkeit sowie der Tierschützer auf die Taubenabwehrer. So genannte Antibabypillen für Tauben sind verboten worden. Glitzerstreifen und Tauben-Scheuchen sind wirkungslos.

Wirkungsvolle Maßnahmen zur Taubenabwehr bietet die ASS Schädlingsbekämpfung. Ähnlich erfolgreich sind wir bereits bei der Marderbekämpfung und dem Marderschreck. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung in der Taubenabwehr und sichern Sie Ihre Immobilien vor Schaden, Zerstörung und Werteverfall durch Taubenbefall.